Die Seite Gaijin.at wird durch Werbung finanziert.
Durch das Zulassen von Werbung auf der Domain Gaijin.at helfen Sie mit, weiterhin kostenlos Programme, Scripts und Online-Tools anzubieten.

HTTP-Statuscodes

Inhalt

Klasse 1xx: Informational
Klasse 2xx: Successfull
Klasse 3xx: Redirection
Klasse 4xx: Client error
Klasse 5xx: Server error

In HTTP sind für Statuscodes spezielle Kennzahlen vereinbart. Diese Statuscodes werden von einem Server in jeden Header einer HTTP-Antwort eingefügt. Kann oder darf die angeforderte Ressource nicht direkt übermittelt werden, wird außerdem eine automatisch generierte HTML-Seite übermittelt, die den Fehlercode und evt. weitere Hinweise enthält.

Diese Übersicht enthält auch die zusätzlichen Microsoft IIS-Statuscodes. Bei einigen Statusmeldungen finden Sie mit "Microsoft IIS" gekennzeichnete Anmerkungen von Microsoft zum Produkt Microsoft IIS in den Versionen 4.0 bis 8.0.

Klasse 1xx: INFORMATIONAL

Diese Klasse ist für provisorische Antworten reserviert.

100 - Continue
Der Server hat die Anfrage korrekt erhalten und wartet auf weitere Anweisungen des Clients, um die Anfrage ausführen zu können. (Wird derzeit noch nicht verwendet)
101 - Switching Protocols
Der Server hat die Anfrage korrekt erhalten und wird gemäß der Anweisung des Clients zum Ausführen der Anfrage das Übertragungsprotokoll nach Senden dieser Statusmeldung ändern. (Wird derzeit noch nicht verwendet)
102 - Processing
Wird verwendet, um ein Timeout zu vermeiden, während der Server eine zeitintensive Anfrage bearbeitet.

Klasse 2xx: SUCCESSFULL

Die 2xx-Klasse zeigt an, dass die Anfrage des Clients vom Server empfangen, verstanden und akzeptiert wurde.

200 - OK
Die Anfrage erreichte korrekt den Server und wurde korrekt ausgeführt.
201 - Created
Die Anfrage erreichte korrekt den Server und die angeforderte Ressource wurde neu erzeugt. Das ist der Fall, wenn die Anfrage des Browsers an den Server mit einer der HTTP-Übertragungsmethoden post oder put erfolgte und eine Anweisung zum Erstellen des entsprechenden Objekts enthielt.
202 - Accepted
Der Server hat die Anfrage des Browsers akzeptiert, liefert aber keine Daten als Antwort. Der Server schreibt die Daten statt sie zu senden in eine Datei und teilt in der Meldung mit, wo die Daten später zu finden sein werden. Diese Meldung sagt nichts darüber aus, ob der Server die Anfrage erfolgreich behandeln kann. Er hat sie einfach nur akzeptiert und die Abarbeitung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
203 - Non-Authoritative Information
Dieser Statuscode sollte von einem Server an Stelle von Code 200 zurückgegeben werden, wenn es sich nicht um den Original-Server handelt, sondern beispielsweise um einen Proxy-Server. Der Web-Browser erfährt auf diese Weise, dass die Daten erfolgreich gesendet werden konnten, aber nicht vom Original-Server kommen und daher keine Garantie auf deren Aktualität besteht.
204 - No Content
Der Server hat die Anfrage erhalten, sendet jedoch keine Daten zurück. Gut verwendbar ist dieser Statuscode bei Verwendung in CGI-Scripts, die zwar etwas auf dem Server erledigen, aber keinen neuen HTML-Code an den aufrufenden Browser senden wollen. Aus Sicht des Anwenders bleibt der alte Bildschirminhalt bestehen.
205 - Reset Content
Die Anfrage erreichte korrekt den Server und wurde verarbeitet. Mit dieser Antwort wird der anfragende Client aufgefordert, die Dokumentansicht zu löschen, die die Anfrage nach dieser Ressource auslöste (z.B. eine Eingabe in einem Formularfeld).
206 - Partial Content
Die GET-Anfrage enthielt im HTTP-Header die Zeile "range", der den Server auffordert, nur einen bestimmten Bereich der angeforderten Ressource zu übermitteln. Diese Anfrage erreichte korrekt den Server und wurde verarbeitet. Die angeforderten Daten werden in mehreren Portionen versendet (das hat aber nichts mit TCP/IP-Paketen zu tun, sondern passiert auf HTTP-Protokollebene). Mit Angaben zu content-length (z.B.: 1024) und content-range (z.B.: Bytes 0-1023/1024) wird angegeben, wie viele Bytes von dem angeforderten Inhalt geliefert werden, und welcher Teil der Gesamtdaten.
207 - Multi-Status
Die Antwort enthält ein XML-Dokument, das mehrere Statuscodes zu unabhängig voneinander durchgeführten Operationen enthält.

Klasse 3xx: REDIRECTION

Die 3xx-Klasse zeigt an, dass die Anfrage zwar korrekt empfangen wurde, der Benutzer jedoch Änderungen an der Anfrage zur Ressource machen sollte.

300 - Multiple Choices
Die angeforderten Daten sind unter mehreren verschiedenen URIs vorhanden (Mirror). Anstelle der Daten werden die verfügbaren URIs als Liste übertragen. Der Web-Browser kann den Anwender anschließend in einem Dialog einen URI auswählen lassen.
301 - Moved Permanently
Die angeforderten Daten befinden sich nicht mehr unter dem URI, sie wurden dauerhaft auf eine andere Adresse verschoben. In der Statusmeldung wird angegeben, unter welchem URI sich die Daten jetzt befinden. Ein Web-Browser, der diese Antwort vom Server erhält, kann beispielsweise gleich die neue Adresse anfordern.
302 - Moved Temporarily
Die angeforderten Daten wurden vorübergehend zu einem anderen URI verschoben. In der Statusmeldung wird angegeben, unter welcher Adresse sich die Daten derzeit befinden. Ein Web-Browser, der diese Antwort erhält, kann beispielsweise gleich die temporär gültige Adresse anfordern.
303 - See Other
Die angeforderten Daten sind unter einem angegebenen URI verfügbar und sollte von dort mit Hilfe der get-Methode angefordert werden. Dieser Statuscode ist für CGI-Scripts gedacht, die mit der post-Methode aufgerufen wurden und den Browser auf eine andere Ressource lenken wollen, die mit der get-Methode angefordert werden soll.
304 - Not Modified
Die angeforderten Daten haben sich seit dem angegebenen Zeitpunkt nicht geändert und werden deshalb nicht gesendet. Der Code 304 wird verursacht durch Web-Browser, die aufgrund ihrer Cache-Einstellungen Daten erst wieder nach einer bestimmten Zeit vom Original-Server laden. Davor fragen sie nur mit dem Zeitpunkt, zu dem die Daten zuletzt geladen wurden, an, ob die Daten auf dem Server seitdem geändert wurden.
305 - Use Proxy
Die angeforderte Ressource kann nur über einen Proxy versendet werden, der explizit in der Antwort im Feld "location" angegeben ist.
306 - Reserved
(Wird derzeit nicht verwendet)
307 - Temporary Redirect
Wie der Statuscode 302 (Moved Temporarily). Gedacht für Fehlreaktionen einiger Browser auf den Code 302.

Klasse 4xx: CLIENT ERROR

Die 4xx-Klasse steht für alle Meldungen über Fehler, die wahrscheinlich durch den anfordernden Client ausgelöst werden.

400 - Bad Request
Die Anfrage enthält Syntaxfehler. Der Server kann die Anfrage deshalb nicht bearbeiten. Das kann beispielsweise vorkommen, wenn die Anfrage dadurch zustande kam, dass ein Anwender versuchte, einen URI händisch in die Adresszeile des Browsers einzugeben und dabei ungültige Zeichen verwendete.
Zusätzliche Microsoft IIS-Statuscodes:
400.1 - Invalid Destination Header
Ungültiger Destination-Header
400.2 - Invalid Depth Header
Ungültiger Depth-Header
400.3 - Invalid If Header
Ungültiger If-Header
400.4 - Invalid Overwrite Header
Ungültiger Overwrite-Header
400.5 - Invalid Translate Header
Ungültiger Translate-Header
400.6 - Invalid Request Body
Ungültiger Anforderungstext
400.7 - Invalid Content Length
Ungültige Inhaltslänge
400.8 - Invalid Timeout
Ungültiges Timeout
400.9 - Invalid Lock Token
Ungültiger Sperrtoken
401 - Unauthorized
Die angeforderten Daten sind zugangsgeschützt. Der Server kann die Daten nur senden, wenn eine gültige Zugangskennung, bestehend aus Benutzername und Passwort, bei der Anfrage mit gesendet wird. Das passiert in der Praxis immer dann, wenn eine Adresse aufgerufen wird, die z.B. durch htaccess zugangsgeschützt ist. Der Web-Browser zeigt dann, nachdem er diesen Statuscode erhalten hat, einen Dialog zum Eingeben von Benutzername und Kennwort an. Mit den eingegebenen Daten startet er dann eine neue Anfrage an den Server.
Zusätzliche Microsoft IIS-Statuscodes:
401.1 - Logon failed
Anmeldung fehlgeschlagen
Der Anmeldeversuch ist fehlgeschlagen, vermutlich, weil ein ungültiger Benutzername oder ein ungültiges Kennwort verwendet wurde.
401.2 - Logon failed due to server configuration
Anmeldung aufgrund der Serverkonfiguration fehlgeschlagen
Dieser HTTP-Statuscode weist auf ein Problem in den Authentifizierungskonfigurationseinstellungen auf dem Server hin.
401.3 - Unauthorized due to ACL on resource
Keine Autorisierung, Ressource ist eine ACL zugeordnet
Dieser Code weist auf ein Problem mit NTFS-Berechtigungen hin. Dieser Fehler kann auch dann auftreten, wenn die Berechtigungen der entsprechenden Datei korrekt sind. Der Fehler tritt z. B. dann auf, wenn das Konto "IUSR" keinen Zugriff auf das Verzeichnis "C:\Winnt\System32\Inetsrv" hat.
401.4 - Authorization failed by filter
Keine Autorisierung, da Filter aktiv
Ein ISAPI-Filter lässt die Verarbeitung der Anforderung aufgrund eines Autorisierungsproblems nicht zu.
401.5 - Authorization failed by ISAPI/CGI application
Autorisierung in ISAPI/CGI-Anwendung fehlgeschlagen
Ein ISAPI- oder CGI-Anwendung (Common Gateway Interface) lässt die Verarbeitung der Anforderung aufgrund eines Autorisierungsproblems nicht zu.
402 - Payment Required
Die angeforderten Daten sind kostenpflichtig. Der Server kann die Daten nur senden, wenn eine Bestätigung der Zahlung für die Daten bei der Anfrage mit gesendet wird. Derzeit wird dies aufgrund fehlender einheitlicher technischer Grundlagen für Micropayment noch nicht verwendet.
403 - Forbidden
Die angeforderten Daten sind zugangsgeschützt. Die angegebenen Daten, mit denen der Zugang erlaubt werden soll, sind ungültig. Das kann z.B. vorkommen, wenn zuvor der Statuscode 401 zurückgeliefert worden war und der Browser nun die nächste Anfrage mit den Zugangsdaten gestartet hat, die er vom Anwender im Dialog abgefragt hat, und diese Daten aber ungültig sind. Manche Web-Browser wiederholen den Dialog zum Eingeben der Zugangsdaten dann noch zweimal, und nach der dritten Falscheingabe wird dem Anwender die Fehlermeldung "Forbidden" ausgegeben.
Zusätzliche Microsoft IIS-Statuscodes:
403.1 - Execute access forbidden
Ausführungszugriff verboten
Die entsprechende Stufe der Ausführungsberechtigung wurde nicht gewährt. Im Folgenden sind zwei häufige Ursachen für diese Fehlermeldung aufgeführt:
  • Die Berechtigungen zum Ausführen von Dateien reichen nicht aus. Beispielsweise tritt dieser Fehler auf, wenn Sie versuchen, eine ASP-Seite in einem Verzeichnis aufzurufen, dessen Berechtigungen auf Keine gesetzt sind, oder wenn ein CGI-Skript (CGI = Common Gateway Interface) in einem Verzeichnis mit den Berechtigungen Nur Skripts ausgeführt werden soll. Um die Berechtigungen zum Ausführen zu ändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Microsoft Management Console (MMC) auf das Verzeichnis, klicken Sie dann auf Eigenschaften, dann auf die Registerkarte Verzeichnis, und vergewissern Sie sich, dass die Einstellung Ausführberechtigungen dem Inhalt entspricht, auf den zugegriffen werden soll.
  • Die Skriptzuordnung für den Dateityp, der ausgeführt werden soll, ist nicht so konfiguriert, dass das in der Anforderung verwendete Verb (z. B. GET oder POST) erkannt wird. Um dies zu überprüfen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der MMC auf das Verzeichnis, klicken Sie auf Eigenschaften, dann auf die Registerkarte Verzeichnis und dann auf Konfiguration, und vergewissern Sie sich, dass die Skriptzuordnung für den Dateityp so konfiguriert ist, dass das verwendete Verb erkannt wird.
403.2 - Read access forbidden
Lesezugriff verboten.
Die entsprechende Stufe der Leseberechtigung wurde nicht gewährt. Vergewissern Sie sich, dass IIS 7.0, IIS 7.5 bzw. IIS 8.0 so konfiguriert ist, dass die Leseberechtigung für das Verzeichnis gewährt wird. Falls Sie ein Standarddokument verwenden, stellen Sie zudem sicher, dass es existiert.
403.3 - Write access forbidden
Schreibzugriff verboten
Die entsprechende Stufe der Schreibberechtigung wurde nicht gewährt. Vergewissern Sie sich, dass die IIS 7.0-, IIS 7.5- bzw. IIS 8.0-Berechtigungen und die NTFS-Dateisystemberechtigungen so konfiguriert sind, dass die Schreibberechtigung für das Verzeichnis gewährt wird.
403.4 - SSL required
SSL erforderlich
Die Anforderung wird über einen nicht sicheren Kanal gesendet, und die Webanwendung erfordert eine SSL-Verbindung (Secure Sockets Layer). Deaktivieren Sie die Option "Sicheren Kanal verlangen", oder verwenden Sie HTTPS anstatt HTTP, um auf die Seite zuzugreifen.
403.5 - SSL 128 required
SSL 128 erforderlich
Der Server ist so konfiguriert, dass eine 128-Bit-SSL-Verbindung erforderlich ist. Die Anforderung wird aber nicht unter Verwendung von 128-Bit-Verschlüsselung gesendet.
403.6 - IP address rejected
IP-Adresse zurückgewiesen
Der Server ist so konfiguriert, dass der Zugriff auf die aktuelle IP-Adresse abgelehnt wird.
403.7 - Client certificate required
Clientzertifikat erforderlich
Der Server ist so konfiguriert, dass ein Zertifikat für die Clientauthentifizierung erforderlich ist. Auf dem Clientbrowser ist aber kein entsprechendes Clientzertifikat installiert.
403.8 - Site access denied
Sitezugriff verweigert
Der Server ist so konfiguriert, dass Anforderungen, die auf dem DNS-Namen (Domain Name System) des Clientcomputers basieren, abgewiesen werden.
403.9 - Too many users
Die Anzahl der Benutzer, die mit dem Server verbunden sind, übersteigt die eingestellte maximale Benutzerzahl.
Hinweis: Microsoft Windows 2000 Professional und Microsoft Windows XP Professional erzwingen in IIS automatisch eine Begrenzung auf 10 Verbindungen. Diese Begrenzung kann nicht aufgehoben werden.
403.10 - Invalid configuration
Ungültige Konfiguration.
403.11 - Password change
Kennwortänderung.
403.12 - Mapper denied access
Zugriff durch Mapper verweigert
Die Seite, auf die Sie zugreifen möchten, erfordert ein Clientzertifikat. Der Benutzer-ID, die dem Clientzertifikat zugewiesen ist, wird der Zugriff auf die Datei aber verweigert.
403.13 - Client certificate revoked
Clientzertifikat zurückgezogen
Der Clientbrowser versucht, ein Clientzertifikat zu verwenden, das von der ausstellenden Zertifizierungsstelle widerrufen wurde.
403.14 - Directory listing denied
Die Verzeichnisauflistung wird verweigert
Der Server ist nicht für die Anzeige einer Inhaltsverzeichnisauflistung konfiguriert, und es wurde kein Standarddokument festgelegt.
403.15 - Client Access Licenses exceeded
Die Anzahl der Clientlizenzen wurde ausgeschöpft.
403.16 - Client certificate untrusted or invalid
Das Clientzertifikat ist nicht vertrauenswürdig oder ungültig
Der Clientbrowser versucht, ein Clientzertifikat zu verwenden, dem der Server, auf dem IIS 7.0, IIS 7.5 oder IIS 8.0 ausgeführt wird, nicht vertraut oder das ungültig ist.
403.17 - Client certificate has expired or is not yet valid
Das Clientzertifikat ist abgelaufen oder noch nicht gültig
Der Clientbrowser versucht, ein Clientzertifikat zu verwenden, das abgelaufen oder noch nicht gültig ist.
403.18 - Cannot execute requested URL in the current application pool
Angeforderter URL kann im aktuellen Anwendungspool nicht ausgeführt werden
Eine benutzerdefinierte Fehlerseite wurde konfiguriert und befindet sich in einem anderen Anwendungspool als dem Anwendungspool der angeforderten URL.
403.19 - Cannot execute CGI applications for the client in this application pool
CGI-Anwendungen für den Client können in diesem Anwendungspool nicht ausgeführt werden
Die Identität des Anwendungspools verfügt nicht über das Benutzerrecht "Ersetzen eines Tokens auf Prozessebene".
403.20 - Forbidden: Passport logon failed
Verboten: Kennwortanmeldung fehlgeschlagen.
403.21 - Forbidden: Source access denied
Quellcode-Zugriff wurde verweigert.
403.22 - Forbidden: Infinite depth is denied
Unendliche Tiefe wird verweigert.
403.502 - Forbidden: Too many requests from the same client IP; Dynamic IP Restriction limit reached
Zu viele Anforderungen von gleicher Client-IP; Dynamische IP-Beschränkung erreicht.
404 - Not Found
Der angeforderte URI existiert nicht. Dies ist neben den Statuscodes 200 und 304 einer der häufigsten Fälle in der Praxis. Er tritt immer dann ein, wenn ein Verweis auf eine nicht oder nicht mehr existierende Adresse auf dem Server führt, oder wenn der Anwender versucht hat, eine Adresse auf dem Server durch händisches Eintippen in der Adresszeile des Browsers aufzurufen, und diese Adresse aber nicht existiert.
Zusätzliche Microsoft IIS-Statuscodes:
404.0 - Not found
Nicht gefunden
Die Datei, auf die Sie zuzugreifen versuchen, wurde verschoben oder existiert nicht.
404.1 - Site not found
Site nicht gefunden.
404.2 - ISAPI or CGI restriction
ISAPI- oder CGI-Einschränkung
Die angeforderte ISAPI-Ressource oder die angeforderte CGI-Ressource ist auf dem Computer eingeschränkt.
404.3 - MIME type restriction
MIME-Typ-Einschränkung
Die aktuelle MIME-Zuordnung für den angeforderten Erweiterungstyp ist nicht gültig oder nicht konfiguriert.
404.4 - No handler configured
Kein Handler konfiguriert
Die Dateinamenerweiterung der angeforderten URL verfügt über keinen Handler, der für die Verarbeitung der Anforderung auf dem Webserver konfiguriert ist.
404.5 - Denied by request filtering configuration
Verweigert durch Anforderungsfilterkonfiguration
Die angeforderte URL enthält eine Zeichenfolge, die vom Server blockiert wird.
404.6 - Verb denied
Verb abgelehnt
Die Anforderung erfolgt unter Verwendung eines HTTP-Verbs, das nicht konfiguriert oder ungültig ist.
404.7 - File extension denied
Die angeforderte Dateinamenerweiterung ist nicht zulässig.
404.8 - Hidden namespace
Verborgener Namespace
Die angeforderte URL wird abgelehnt, weil das Verzeichnis verborgen ist.
404.9 - File attribute hidden
Die angeforderte Datei ist ausgeblendet.
404.10 - Request header too long
Der Anforderungsheader ist zu lang.
404.11 - Request contains double escape sequence
Die Anforderung enthält doppelte Escapesequenz.
404.12 - Request contains high-bit characters
Anforderung enthält High-Bit-Zeichen.
Die Anforderung enthält High-Bit-Zeichen, und der Server ist so konfiguriert, dass er keine High-Bit-Zeichen zulässt.
404.13 - Content length too large
Inhaltslänge ist zu groß
Die Anforderung enthält einen Content-Length-Header. Der Wert des Content-Length-Headers ist größer als das für den Server zulässige Limit.
404.14 - Request-URL too long
Anforderungs-URL ist zu lang.
Die angeforderte URL überschreitet das für den Server zulässige Limit.
404.15 - Query string too long
Abfragezeichenfolge ist zu lang
Die Anforderung enthält eine Abfragezeichenfolge, die das für den Server zulässige Limit überschreitet.
404.16 - DAV request sent to the static file handler
DAV-Anforderung wurde an Handler für statische Dateien gesendet.
404.17 - Dynamic content mapped to the static file handler via a wildcard MIME mapping
Dynamischer Inhalt wird statischem Dateihandler über MIME-Zuordnung per Platzhalter zugeordnet.
404.18 - Querystring sequence denied
Querystring Sequenz verweigert.
404.19 - Denied by filtering rule
Durch Filterregel verweigert.
404.20 - Too Many URL Segments
Zu viele URL-Segmente.
405 - Method Not Allowed
Die angegebene Übertragungsmethode ist auf dem Server nicht erlaubt. Die Daten werden deshalb nicht übertragen. Das kann beispielsweise vorkommen, wenn in der Konfiguration des Web-Servers außer der get-Methode keine weitere Methode erlaubt ist, ein HTML-Formular aber einen CGI-Aufruf mit der post-Methode enthält.
406 - Not Acceptable
Die Anfrage ist in dieser Form nicht akzeptabel. Die Daten werden deshalb nicht übertragen.
407 - Proxy Authentication Required
Der anfragende Client ist ein Proxy-Server. Die Daten werden an diesen Server nur übertragen, wenn er sich als gültiger Proxy-Server ausweist. Dieser Statuscode findet derzeit noch keine Verwendung. Damit soll auf die Dauer ein ähnliches Handling wie mit dem Statuscode 401 etabliert werden, jedoch nicht für anfragende Browser, sondern für anfragende Proxy-Server. Auf diese Weise könnte es Web-Anbietern möglich werden, in der Serverkonfiguration unerwünschte Proxy-Server vom Zwischenspeichern der eigenen Daten auszusperren.
408 - Request Timeout
Der Server hat eine erwartete Anfrage nicht innerhalb des dafür festgelegten Maximalzeitraums erhalten. Die Verbindung zum anfragenden Browser wird deshalb abgebaut. Angeforderte Daten werden nicht übertragen.
409 - Conflict
Der Server kann die angeforderten Daten nicht senden, weil ein Konflikt mit einem anderen Prozess aufgetaucht ist. Das kann beispielsweise passieren, wenn ein anderer Prozess eine angeforderte Datei gerade mit einem exklusiven File-Locking (keinerlei Dateizugriff für andere Prozesse erlaubt) versehen hat.
410 - Gone
Die angeforderte Ressource ist nicht mehr länger auf dem Server vorhanden und es ist keine alternative Adresse für die gleiche Ressource bekannt. Dieser Statuscode wird z.B. von Serveradministratoren gewählt, wenn es sich z.B. um eine zeitlich befristete Präsentation handelte.
411 - Length Required
Die Daten werden nicht gesendet. Sie können nur gesendet werden, wenn die Anfrage eine Angabe zu content-length enthält. Der Browser kann versuchen, die Anfrage neu zu formulieren und dabei die Länge der an den Server gesendeten Anfragedaten mit zu übermitteln.
412 - Precondition Failed
Eine oder mehrere Bedingungen, die bei der Anfrage gestellt wurden, treffen nicht zu. Die angeforderten Daten werden deshalb nicht übertragen.
413 - Request Entity Too Large
Der Server verweigert die Bearbeitung der Anfrage, da der Inhalt der Anfrage größer ist, als der Server verarbeiten kann oder will. Der Server kann die Verbindung zum Client beenden, um den Client daran zu hindern, weitere Anfragen zu senden.
414 - Request-URI Too Long
Der Server verweigert die Bearbeitung der Anfrage, da der URI der Anfrage länger ist, als der Server interpretieren kann. Diese seltene Statusmeldung wird verwendet, wenn z.B. ein URL eine überlange Abfrage-Sequenz enthält.
415 - Unsupported Media Type
Der Server verweigert die Bearbeitung der Anfrage, da die angeforderte Ressource nicht in dem Format (Mime-Type) übertragen werden kann, die in der Anfrage gewünscht wird.
416 - Requested Range Not Satisfiable
Die Anfrage enthält Angaben, welcher Byte-Bereich von dem angeforderten URI übertragen werden soll. Sowohl der Anfangswert als auch der Endwert des angegebenen Bereichs liegen außerhalb des verfügbaren Bytebereichs, z.B. wenn ein Bytebereich von 1000 bis 2000 angegeben wird, die Ressource aber nur 500 Byte hat. Die angeforderten Daten werden deshalb nicht übertragen.
417 - Expectation Failed
Verwendet im Zusammenhang mit einem "Expect"-Header-Feld. Das im "Expect"-Header-Feld geforderte Verhalten des Servers kann nicht erfüllt werden.
418 - I’m a teapot
Dieser Code ist als Aprilscherz der IETF zu verstehen, welcher näher unter RFC 2324, Hyper Text Coffee Pot Control Protocol, beschrieben ist. Innerhalb eines scherzhaften Protokolls zum Kaffeekochen zeigt er an, dass fälschlicherweise eine Teekanne anstatt einer Kaffeekanne verwendet wurde. Dieser Statuscode ist allerdings kein Bestandteil von HTTP, sondern lediglich von HTCPCP (Hyper Text Coffee Pot Control Protocol). Trotzdem ist dieser Scherz-Statuscode auf einigen Webseiten zu finden, real wird aber der Statuscode 200 gesendet.
420 - Policy Not Fulfilled
In W3C PEP (Working Draft 21. November 1997) wird dieser Code vorgeschlagen, um mitzuteilen, dass eine Bedingung nicht erfüllt wurde.
421 - There are too many connections from your internet address
Verwendet, wenn die Verbindungshöchstzahl überschritten wird. Ursprünglich wurde dieser Code in W3C PEP (Working Draft 21. November 1997) vorgeschlagen, um auf den Fehler "Bad Mapping" hinzuweisen.
422 - Unprocessable Entity
Verwendet, wenn weder die Rückgabe von Statuscode 415 noch 400 gerechtfertigt wäre, eine Verarbeitung der Anfrage jedoch zum Beispiel wegen semantischer Fehler abgelehnt wird.
423 - Locked
Die angeforderte Ressource ist zurzeit gesperrt.
424 - Failed Dependency
Die Anfrage konnte nicht durchgeführt werden, weil sie das Gelingen einer vorherigen Anfrage voraussetzt.
425 - Unordered Collection
In den Entwürfen von WebDav Advanced Collections definiert, aber nicht im "Web Distributed Authoring and Versioning (WebDAV) Ordered Collections Protocol".
426 - Upgrade Required
Der Client sollte auf Transport Layer Security (TLS/1.0) umschalten.
429 - Too Many Requests
Der Client hat zu viele Anfragen in einem bestimmten Zeitraum gesendet.

Klasse 5xx: SERVER ERROR

Die 5xx-Klasse steht für vorübergehende Nichtausführbarkeit der Anfrage oder für Fehler, die im Server entstanden bzw. vorhanden sind und eine Ausführung der Anfrage unmöglich macht.

500 - Internal Server Error
Der Server kann die angeforderten Daten nicht senden, weil auf dem Server ein Fehler aufgetreten ist. Beispielsweise konnte das aufgerufene CGI-Script nicht gestartet werden.
Microsoft IIS: Diese Fehlermeldung wird bei einer Vielzahl von serverseitigen Fehlern ausgegeben. Sie finden evtl. in der Ereignisanzeige weitere Informationen über die genaue Ursache dieses Fehlers. Zusätzlich können Sie kurze HTTP-Fehlermeldungen deaktivieren. Sie erhalten dann eine detaillierte Beschreibung des Fehlers.
Zusätzliche Microsoft IIS-Statuscodes:
500.0 - Module or ISAPI error occurred
Modul oder ISAPI-Fehler.
500.11 - Application is shutting down on the Web server
Anwendung wird gerade auf dem Webserver heruntergefahren
Die Anforderung wird nicht verarbeitet, weil der Zielanwendungspool gerade heruntergefahren wird. Warten Sie, bis der Arbeitsprozess das Herunterfahren abgeschlossen hat, und senden Sie die Anforderung dann erneut. Wenn das Problem weiterhin besteht, verhindern möglicherweise Probleme in der Webanwendung, dass sie ordnungsgemäß heruntergefahren wird.
500.12 - Application is busy restarting on the Web server
Anwendung wird gerade auf dem Webserver neu gestartet
Die Anforderung wird nicht verarbeitet, weil der Zielanwendungspool gerade neu gestartet wird. Dieser HTTP-Statuscode sollte sich durch Aktualisieren der Seite beheben lassen. Falls der HTTP-Statuscode nach dem Aktualisieren der Seite erneut erscheint, ist der Grund dafür möglicherweise eine Antivirussoftware, die gerade die Datei "Global.asa" scannt. Wenn das Problem weiterhin besteht, verhindern möglicherweise Probleme in der Webanwendung, dass sie ordnungsgemäß neu gestartet wird.
500.13 - Web server is too busy
Webserver ist ausgelastet
Die Anforderung wird nicht verarbeitet, weil der Server ausgelastet ist und keine eingehenden Anforderungen mehr annimmt. Normalerweise bedeutet dieser HTTP-Statuscode, dass die Anzahl der eingehenden gleichzeitigen Anforderungen die Anzahl der Anforderungen überschreitet, die die IIS 7.0-, IIS 7.5- bzw. IIS 8.0-Webanwendung verarbeiten kann. Das Problem kann auftreten, weil die Leistungskonfigurationseinstellungen zu niedrig festgelegt sind, weil die Hardware nicht ausreicht oder weil ein Engpass in der IIS 7.0-, IIS 7.5- bzw. IIS 8.0-Webanwendung vorliegt. Eine allgemeine Problembehandlungsmethode besteht darin, sobald der Fehler auftritt, eine Speicherabbilddatei der IIS 7.0-, IIS 7.5- bzw. IIS 8.0-Prozesse zu generieren, und dann die Speicherabbilddatei zu debuggen.
500.15 - Direct requests for Global.asax are not allowed
Direkte Anforderungen für "Global.asax" nicht zulässig
Es erfolgt eine direkte Anforderung nach der Datei "Global.asa" oder der Datei "Global.asax".
500.19 - Configuration data is invalid
Konfigurationsdaten sind ungültig
Dieser HTTP-Statuscode tritt aufgrund eines Problems in der zugehörigen "Applicationhost.config"- oder "Web.config"-Datei auf.
500.21 - Module not recognized
Modul nicht erkannt.
500.22 - An ASP.NET httpModules configuration does not apply in Managed Pipeline mode
Eine ASP.NET-httpModules-Konfiguration ist im verwalteten Pipelinemodus nicht anwendbar.
500.23 - An ASP.NET httpHandlers configuration does not apply in Managed Pipeline mode
Eine ASP.NET-httpHandlers-Konfiguration ist im verwalteten Pipelinemodus nicht anwendbar.
500.24 - An ASP.NET impersonation configuration does not apply in Managed Pipeline mode
Eine ASP.NET-Identitätswechselkonfiguration ist im verwalteten Pipelinemodus nicht anwendbar.
500.50 - A rewrite error occurred during RQ_BEGIN_REQUEST notification handling
Während der Verarbeitung der RQ_BEGIN_REQUEST-Benachrichtigung ist ein Fehler beim Neuschreiben aufgetreten.) Ein Fehler bei der Konfiguration oder der Ausführung der eingehenden Regel ist aufgetreten. Hinweis Hier wird die verteilte Regelkonfiguration für eingehende und ausgehende Regeln gelesen.
500.51 - A rewrite error occurred during GL_PRE_BEGIN_REQUEST notification handling
Während der Verarbeitung der GL_PRE_BEGIN_REQUEST-Benachrichtigung ist ein Fehler beim Neuschreiben aufgetreten.) Ein Fehler bei der globalen Konfiguration oder bei Ausführung der globalen Regel ist aufgetreten. Hinweis Hier wird die globale Regelkonfiguration gelesen.
500.52 - A rewrite error occurred during RQ_SEND_RESPONSE notification handling
Während der Verarbeitung der RQ_SEND_RESPONSE-Benachrichtigung ist ein Fehler beim Neuschreiben aufgetreten.) Ein Fehler bei der ausgehenden Regel ist aufgetreten.
500.53 - A rewrite error occurred during RQ_RELEASE_REQUEST_STATE notification handling
Während der Verarbeitung der RQ_RELEASE_REQUEST_STATE-Benachrichtigung ist ein Fehler beim Neuschreiben aufgetreten.) Ein Fehler bei der ausgehenden Regel ist aufgetreten. Die Regel ist so konfiguriert, dass sie ausgeführt wird, bevor der Ausgabebenutzercache aktualisiert wird.
500.100 - Internal ASP error
Interner ASP-Fehler.
Während der Verarbeitung einer ASP-Seite (Active Server Pages) tritt ein Fehler auf. Deaktivieren Sie die kurzen HTTP-Fehlermeldungen im Webbrowser, um genauere Informationen über den Fehler zu erhalten. Außerdem wird im IIS-Protokoll möglicherweise eine ASP-Fehlernummer für den aufgetretenen Fehler angezeigt.
501 - Not Implemented
Der Server kann die Anfrage nicht bearbeiten, da er die Art der Anfrage nicht versteht und die Behandlung der angeforderten Ressource nicht kennt.
502 - Bad Gateway
Der Server (eingesetzt als Gateway oder Proxy) kann die Anfrage nicht bearbeiten, da er bei der Weitergabe der Anfrage an einen höherstehenden Server eine Fehlermeldung erhalten hat.
Zusätzliche Microsoft IIS-Statuscodes:
502.1 - CGI application timeout
Zeitüberschreitung der CGI-Anwendung
Eine CGI-Anwendung gibt innerhalb des konfigurierten Zeitlimits keine gültige HTTP-Antwort zurück.
502.2 - Bad gateway: Premature Exit
Ungültiger Gateway: Vorzeitiges Beenden
Eine CGI-Anwendung gibt eine ungültige HTTP-Antwort an den Server zurück, auf dem IIS 7.0, IIS 7.5 oder IIS 8.0 ausgeführt wird.
502.3 - Bad Gateway: Forwarder Connection Error (ARR)
Ungültiger Gateway: Weiterleitungs-Verbindungsfehler (ARR).
502.4 - Bad Gateway: No Server (ARR)
Ungültiger Gateway: Kein Server (ARR).
503 - Service Unavailable
Der Server kann die Anfrage wegen Überlastung nicht bearbeiten. Die angeforderten Daten können deshalb nicht gesendet werden. In der Statusmeldung kann stehen, wann die Anfrage frühestens wieder bearbeitet werden kann. Im Gegensatz zum Statuscode 202 verarbeitet der Server die Daten nicht, sobald er wieder Kapazitäten hat.
Zusätzliche Microsoft IIS-Statuscodes:
503.0 - Application pool unavailable
Anwendungspool nicht verfügbar
Die Anforderung wird an einen Anwendungspool gesendet, der angehalten wurde oder zurzeit deaktiviert ist. Um das Problem zu beheben, stellen Sie sicher, dass der Zielanwendungspool gestartet wurde. Das Ereignisprotokoll enthält möglicherweise Informationen darüber, warum der Anwendungspool angehalten oder deaktiviert wurde.
503.2 - Concurrent request limit exceeded
Das Limit gleichzeitiger Anforderungen wurde überschritten
Die Eigenschaft appConcurrentRequestLimit ist auf einen Wert festgelegt, der niedriger als die aktuelle Anzahl gleichzeitiger Anforderungen ist. IIS 7.0, IIS 7.5 und IIS 8.0 lassen maximal so viele gleichzeitige Anforderungen zu, wie durch den Wert der Eigenschaft appConcurrentRequestLimit festgelegt wird.
503.3 - ASP.NET queue full
ASP.NET-Warteschlange ist voll.
504 - Gateway Timeout
Wenn der Server als Gateway oder Proxy arbeitet, gibt er diese Statusmeldung an den Client zurück, wenn er innerhalb einer, vom Serveradministrator definierte, bestimmte Zeit keine Rückantwort von einem Server erhält, der vom Client über ihn angesprochen wurde.
505 - HTTP Version Not Supported
Der Server unterstützt die im HTTP-Header der Anfrage angegebene HTTP-Version nicht. Die angeforderten Daten werden deshalb nicht gesendet.
506 - Variant Also Negotiates (RFC 2295)
Die Inhaltsvereinbarung der Anfrage ergibt einen Zirkelbezug.
507 - Insufficient Storage (WebDAV, RFC 4918)
Die Anfrage kann wegen unzureichendem Speicherplatz nicht vom Server ausgefügrt werden.
508 - Loop Detected (WebDAV, RFC 5842)
Der Server hat während der Verarbeitung der Anfrage eine Endlos-Schleife festgestellt (wird statt Fehler 208 gesendet).
509 - Bandwidth Limit Exceeded (Apache bw/limited extension)
Das Bandbreitenlimit wurde überschritten. Dieser Fehler ist keiner RFCs beschrieben.
510 - Not Extended (RFC 2774)
Weitere Ergänzungen zur Anfrage sind für den Server erforderlich, um die Anfrage auszuführen.
511 - Network Authentication Required (RFC 6585)
Der Client muss sich authentifizieren, um auf das Netzwerk zuzugreifen.
598 - Network read timeout error (Unknown)
Dieser Fehler ist keiner RFCs beschrieben. Dieser Code wird von Microsoft HTTP-Proxies verwendet, um eine Lese-Zeitüberschreitung hinter einem Proxy an einen Client vor dem Proxy zu signalisieren.
599 - Network connect timeout error (Unknown)
Dieser Fehler ist keiner RFCs beschrieben. Dieser Code wird von Microsoft HTTP-Proxies verwendet, um eine Verbindungs-Zeitüberschreitung hinter einem Proxy an einen Client vor dem Proxy zu signalisieren.

Beta-Bereich | Webmaster | Sponsor / Werbung | Übersetzer | Unterstützung | Kontakt & Nutzungsbedingungen